Körperakupunktur

In der Regel erfolgt die Behandlung in einer Kombination aus Körperakupunktur und Ohrakupunktur. Bei der Körperakupunktur werden an festgelegten Hautpunkten, an denen spontan oder auf Druck hin Schmerzen empfunden werden, Nadeln aufgesetzt. Bei der Ohrakupunktur werden ausgewählte Punkte der Ohrmuschel, rund 10 bis 15, behandelt.

Über das Aufsetzen von Nadeln können verschiedene Organe im Körper erreicht werden - wie Lunge, Herz und Leber, oder Körperteile wie Knie oder Knöchel. Auch negative Gefühle wie Ängste und Sorgen sowie Hunger lassen sich lindern. Der Unterschied zur Laserakupunktur besteht darin, dass hierbei mit einem Laserstift gearbeitet wird. Die Behandlung ist in der Regel schmerzfrei und eignet sich daher für Kinder und Jugendliche sowie für schmerzempfindliche Patienten.

Während der Behandlung spürt der Patient manchmal in der Laufrichtung der Leitbahnen ein dumpfes, taubes Gefühl, eine Wärmeausbreitung oder aber auch ein Kältegefühl. Abhängig von den Beschwerden erfolgt die Therapie täglich, wie z.B. bei akutem Hexenschuss, im Abstand von 1-2 Wochen bei chronischen Erkrankungen, oder alle 4 Wochen zur Gesunderhaltung bei leichten Befindlichkeitsstörungen. Bei periodisch wiederkehrenden Erkrankungen, wie z.B. Heuschnupfen mit allergischen Haut- und Schleimhautentzündungen, empfiehlt es sich, 4 Wochen vor Beginn der allergischen Reaktionen die erste Behandlung durchzuführen.

Dr. med. Monika Horn
Franz-Joseph-Str. 48
80801 München
Tel. 089 52 31 07 21
Fax 089 52 31 07 22