Kräuterrezeptur

Die Zahl der verfügbaren Heilkräuter dürfte bei 3000 liegen, von denen der praktizierende TCM - Arzt nur einige Hunderte für seine Rezepturen benötigt. Die bei uns gebrauchten Arzneimittel sind zum überwiegenden Anteil pflanzlichen Ursprungs, einige stammen aus dem Mineralienbereich und ganz wenige aus dem Tierreich, wobei streng auf den Artenschutz, Rücksicht genommen wird.

Pflanzliche, tierische und mineralische Stoffe werden in einer individuell zusammengestellten Rezeptur als Abkochung (Decoct) verordnet. Ein solches Rezept enthält meist etwa 10 Drogen. Diese Arzneimittel werden gekocht und als Absud oder Tee über den ganzen Tag verteilt getrunken. Die Rezeptzusammenstellungen werden auch als Tropfen, häufig bei Kindern, oder Granulat in Form von fein zerriebenen Kräutern verordnet.

Verwendung finden auch klassische Rezepturen, die in ihrer feinen Zusammenstellung, welche mehr als die Summe ihrer Einzelmittel darstellen und die nach den jeweiligen individuellen Beschwerden durch entsprechende Arzneimittel erweitert werden. Als ein hervorragendes Beispiel einer solchen "harmonischen" Rezeptur ist das Decoct "zur heiteren Ungebundenheit" (Pulvis Serenitatis) aufgeführt. Diese Rezeptur findet Anwendung bei Erschöpfung, Depression, Reizbarkeit und Mangel an Selbstvertrauen.

Dr. med. Monika Horn
Franz-Joseph-Str. 48
80801 München
Tel. 089 52 31 07 21
Fax 089 52 31 07 22